Der Heilige Geist wirkt in der Kirche
September 2008
 
Die Sendung Christi und des Heiligen Geistes vollzieht sich in der Kirche, dem Leib Christi und dem Tempel des Heiligen Geistes. (
KKK 737) Dies offenbarte sich bereits im Pfingstgeschehen, als der Heilige Geist auf die versammelten Apostel herabkam und sie dann bei der Verkündigung des Evangeliums führte. Man könnte die Apostelgeschichte auch Evangelium des Heiligen Geistes bezeichnen, denn die Nennung des von Christus verheißenen Beistands ist überaus häufig. Sie lässt sich mit dem Wort aus dem Apostelkonzil zusammenfassen: „Der Heilige Geist und wir“ (Apg 15,28) Er leitete die Kirche nicht nur zur Zeit der Apostel, sondern wirkt auf verschiedenste Weise in allen Jahrhunderten.

„Der Geist ist gleichsam die Seele des mystischen Leibes, das Prinzip des Lebens der Einheit in der Verschiedenheit und des Reichtums seiner Gaben und Charismen.“ (
KKK 809) So entfaltet sich das Wirken der dritten göttlichen Person im Wort Gottes, „das die Kraft hat aufzubauen“ (Apg 20,32), wie auch in besonderer Weise in den Sakramenten, die den mystischen Leib Christi auferbauen und Wachstum und Heilung bewirken. Ferner offenbart sich die Wirksamkeit des Heiligen Geistes durch die Tugenden, die das gute Handeln bewirken und die vielfältigen besonderen Gaben, die sogenannten Charismen, durch die Er die Gläubigen „geeignet und bereit macht, verschiedene für die Erneuerung und den weiteren Aufbau der Kirche nützliche Werke und Dienste zu übernehmen.“ (LG 12)

So macht der Heilige Geist „die Kirche zum ‚Tempel des lebendigen Gottes’ (2
Kor 6, 16) : ‚Dieses göttliche Geschenk ist der Kirche anvertraut ... In ihr ist niedergelegt die Gemeinschaft mit Christus, das heißt der Heilige Geist, das Angeld der Unverweslichkeit, die Befestigung unseres Glaubens, die Himmelsleiter zu Gott ... Wo die Kirche, da ist auch der Geist Gottes; und wo der Geist Gottes, dort ist die Kirche und alle Gnade’ (Irenäus, hier. 3,24,1) .“ (KKK 797)