Die Chöre der hl. Engel
Juni 2012

"Das alte Testament hebt besonders die spezielle Teilnahme der Engel in der Feier der Herrlichkeit hervor, die der Schöpfer als Tribut des Lobs von Seiten der geschaffenen Welt empfängt. Die Psalmen sind in spezieller Weise Auslegungen dieser Stimme, wenn sie z.B. ausrufen 'Halleluja! Lobt den Herrn vom Himmel her, lobt ihn in den Höhen: Lobt ihn, all seine Engel, ...' (Ps 148,1-2). Ähnlich in Psalm 102 (103): "Lobt den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die seine Befehle vollstrecken, seinen Worten gehorsam! (Ps 102,20). Dieser letzte Verse von Psalm 102 zeigt an, dass die Engel in einer ihnen eigenen Weise teilnehmen an GOTTES Regierung über der Schöpfung, als 'die mächtigen, die sein Wort vollziehen' entsprechend dem Plan, der von GOTTES Vorsehung erstellt wird. Den Engeln im Besonderen ist anvertraut eine besondere Sorgfalt für das Volk, dessen Bitten und Gebete sie GOTT darbringen, wie, erwähnt z.B. im Buch von Tobit (Vgl. besonders Tob 3,17 und 12,12)." (Joh Paul II., Katechese 30. Juli 1986) Ausgehend von diesem gemeinsamen Lob und von Ähnlichkeiten in ihren Aufgaben werden wir zum Begriff "Chor" als Bezeichnung für eine größere Gruppe von Engeln geführt.

Die Tradition der Kirche kennt schon seit dem Altertum - besonders durch den Schriftsteller Dionysius Areopagita - die Ein­teilung in neun Chöre der heiligen Engel. Die Bezeichnung für die Namen der Engelchöre sind der Heiligen Schrift entnommen. Verschiedene Heilige, wie der heilige Papst Gregor der Große, der heilige Bonaventura, der heilige Thomas von Aquin, der heilige Bernhard, oder die heilige Hildegard von Bingen haben die neun Chöre aufgelistet ohne eine einheitliche Bezeichnung und Reihenfolge der Chöre zu haben. Diese von der mystischen Theologie des Mittelalters ge­gebene Darstellungsweise kann aber nicht absolut gesetzt werden. Einheitlichkeit in der Namensgebung und Rangordnung findet sich unter den kirchlichen Schriftstellern bei höchsten Chören. GOTT am nächsten stehend findet sich der Chor der Seraphim, dann folgen die Cherubim und als nächstes die Throne. Bezeichnungen für die restlichen Chöre sind Herrschaften, Gewalten, Fürsten und Mächte, bzw. Kräfte sowie Erzengel und Engel.